Wie schon mehrmals erlebt, hatte der LAV zum Citylauf die Spendierhosen an. Das haute ja beinahe noch mehr rein als das 9-Euro-Ticket, denn wir vom Lauftreff konnten gar das 0-Euro-Ticket ziehen!!
Da gab es natürlich eine dieses Jahr noch nie dagewesene Anmeldeflut. Am Tag der Tage dann wurde an strategisch günstiger Position auf dem Markt voller Vorfreude das LAV-Partyzelt hochgezogen. Rechtzeitig zu den ersten Starts hatte sich dann auch ein optimales, schön kühles und trockenes Laufwetter aufgebaut.

Ziel in Sicht

Ziel in Sicht

Und dann ging es Schlag auf Schlag. Der erste Pulk, der auf den Parcour geschickt wurde, waren die 204 Halbmarathonis, darunter als einziger Lauftreffler der HM-Methusalem Jörg, der sich schlau ganz hinten reingestellt hatte. Zwei Tage zuvor bei der vergeblichen Hatz nach der entschwundenen Stapellauf-Spitzengruppe hatte er festgestellt, dass er den einen oder anderen km auch mal schneller laufen kann – nach langem Formtief. Derartig motiviert ließ sich auch der City-HM gut angehen.

Vor dem Finish war allerdings zu beachten, dass auch um 10:00 einige Kabellängen weiter hinten die große 10k-Fun-Run-Stampede der 454 gestartet war, darin eingebettet acht weitere Lauftreffler. Schon bald gab es unseren freundlich grüßend überholenden Speedmaster Frank Bennis zu feiern, dem man sich dann aber lieber nicht anschloss, denn man hatte ja ein paar mehr Runden zu überstehen. Überhaupt gut gedacht, bei jedem Überholvorgang konnte man denken, bleib ruhig, lass ziehen, ist ein Zehni, der geht mich nichts an. Die Gefahr des frühzeitigen Überpacens gebannt, kam insgesamt ein überraschend erfreulicher Schnitt heraus. Endlich mal wieder ein sub-1:50! Und der erste Platz der AK war in Ermangelung weiterer derartig älterer Herren nicht zu umgehen.

Heiß auf den Zehner

Heiß auf den Zehner

Franks Erster

Franks Erster

Ringos Finish

Ringos Finish

Steffen in der Kröpi

Steffen in der Kröpi

Gruß von Ralf

Gruß von Ralf

Petra

Petra

Die Dreierbande

Die Dreierbande

Nachdem Frank mit 40:07 gefished und den ersten ! Platz seiner schweren AK ergattert hatte, war unser Ringo der nächste, welcher sich nach listigem Aufrollen des Pulkes von hinten in seiner letzten Runde schon auf Sichtweite an Jörg herangewühlt hatte. Ein Super-Pace und eine Endzeit von 48:20 waren der Lohn. Sodann trudelten nach und nach Steffen, Ralf und Petra ein. Steffen belohnt mit einer Reihe Strava-PBs, Ralf mit Platz 3 der AK und Petra konnte ihre sehr gute Leistung vom Stapellauf bestätigen.
Katja und Anett kamen als sekundengenaues Paar herein – Katja als Top-Pacemakerin, welche Anett zu einer neuen 10k-Bestzeit half.
Sandra, ursprünglich mit den beiden im Bunde, musste diese in der zweiten Runde ziehen lassen. Dann war Durchhalten ihre Devise.

Im Medaillenglanz

Im Medaillenglanz

Christine

Christine

Die Familie

Die Familie

Während dann die Gefinishten ihre Medaillen funkeln ließen und den Erdinger-Stand belagerten, bereiteten sich die 809 zukünftigen Finisher des 3k-Kinder- und Familienlaufes auf ihren Auftritt vor. Die Lauftreff-Familie angetreten mit Chefin Birthe plus Jürgen, Erhard, Birgit, Ines, Paula und Carolin (D) sowie Ringos Christine und Toren.
Nicht zu vergessen Frank Schramm. Dieser machte die schnellste Runde (16:06) und krönte sich mit Platz 2 der AK. Nach Toren (17:35) und Christine (20:11) dann der viel beachtete Auftritt des Hauptfeldes. An prominentem Sendeplatz im Nordmagazin dokumentiert, wurde nach 23min mit wehendem Banner der gemeinsame Einlauf vollzogen. Und zwei mal AK-Gold für Jürgen und Erhard waren auch noch dabei herausgekommen.

Caro+Katrin+Nadine

Caro+Katrin+Nadine

Peter

Peter

Holger

Holger

Micha & Svend

Micha & Svend

Majas Höhenflug

Majas Höhenflug

Und schon war die Zeit für den 7k-Rostocklauf herangerückt.

8 Lauftreffler +Sympathisanten zwischen insgesamt 300 Teilnehmern, die der Rostocker 7 huldigen wollten. Holger als erster Lauftreffler und AK-Sieger im Ziel (35:07), in einigem Abstand gefolgt von Svend und Micha.
Für Maja war der Lauf ein einziger Höhenflug, könnte man meinen, denn ihr wurden nach 42:50min 160 Höhenmeter bescheinigt.
Nur eine Minute später machte Peter den 1. Platz seiner AK klar, und eine Viertelminute später vollendete das charmante Dreigespann Caro, Katrin und Nadine den Auftritt des Lauftreffs.

Startläufer Frank

Startläufer Frank

Katja

Katja

Sabine

Sabine

Bannerträger Ringo

Bannerträger Ringo

Schlussläufer Frank

Schlussläufer Frank

Die Staffel-Heroes

Die Staffel-Heroes

Den krönende Abschluss dieses langen Lauftages bildeten dann die 46 5*3,5k-Staffeln. Frank, Katja, Sabine und Ringo, ausgerechnet mit der Startnummer 46 unterwegs,  lieferten eine großartige Team-Leistung ab, in der jeder sein Bestes gab. Frank der Schnellste als Start- und Schlussläufer mit je 14:xx in Aktion. Der Zweitschnellste Ringo mit einem Pace von 4:20 (nach dem 1. km in 4:12!), sodann Sabine mit 4:32 und Katja mit 4:43.
Kleine Werbeeinlage: Katja und Ringo durften Carbon-gesättigte Probeschuhe von Citysport tragen, und ja, es brachte was. Und so gelang es, in dem hochkarätigen Feld nach 1:14:30 den Platz 8 zu belegen.

Wer möchte, kann a) die genauen Ergebnisse studieren, und b) als besonderen Service an dieser Stelle, einige der vergangenen Lauftreff-Cityläufe nachschmecken:  2015 2016 2017 2018 2019 2021

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Neuigkeiten folgen
per E-Mail
via RSS auf facebook
Letzte Kommentare
Wetter
Rostock
14. August 2022, 05:26
Klare Nacht
Klare Nacht
19°C
Gefühlte Temperatur: 17°C
Wind: 3 m/s ONO
Böen: 4 m/s
 
Intern

Banner
MUT gegen rechte Gewalt

Amadeu Antonio Stiftung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis
Besucherzähler

Du bist der 573415 te Besucher auf diesem Blog.

Info: Die Homepage ist in den Browsern Internet Explorer, Google Chrome und Firefox getestet.
Bildschirmauflösung ist minimum 1024 x 768.



all-inkl.com webhosting