Flyer2022Herrentag heißt für Einige vom Lauftreff immer „Recknitztallauf in Eixen“, diesmal bei stürmischen Böen, dafür blieb es wenigstens trocken.
Jedoch standen bei unserer Ankunft nur noch wenige Zelte, die anderen Zelte mussten in der Nacht zuvor abgebaut werden, wären sie wohl sonst weggeflogen.
Katja machte den Fahrer, immerhin war ja Herrentag.
Schnell war klar, in Anbetracht der Tatsache, dass Steffen und Katja am kommenden Samstag in Güstrow ein paar Laufcup-Punkte holen wollten, das es ein ruhiger entspannter Lauf werden sollte. Plötzlich und sehr in Eile tauchten Ralf und Conny auf, um noch einen Startplatz für die 10 Kilometer zu ergattern, Conny als Fanclub. Etwas nach Ralf schlenderten auch Ringo und Familie (Christine und Mara) zum Treffpunkt, um die nachgemeldeten Unterlagen abzuholen. Das hatten die anderen Lauftreffler natürlich schon für Ringo und Christine erledigt.
Die Eröffnung durch die Bürgermeister der Gemeinden noch im Ohr starteten die Halbmarathonis und die Walker über 10 km. Davon gefolgt die Kinderläufe über 400 Meter oder 1000 Meter. 10:40 Uhr dann der Start für die 5 Kilometer (Jürgen und Christine) und die 10 Kilometer (Ringo, Ralf, Steffen und Katja). Die ersten 4,5 Kilometer musste man mit stürmischem Gegenwind kämpfen, ab Kilometer 4,5 dann mit einem nicht enden wollenden Anstieg. Als dieser geschafft war, ging es auf gepflasterten Wegen und manchmal auch antreibendem Rückenwind gute 3 Kilometer Richtung Ziel.
Auf diesem Stück lief mit uns der 1. der  MK 8/9    (Meinhold, Bjarne in 54:22 Minuten), ein toller kleiner Junge. Ringo wollte ihm das Fliegen beibringen, „du musst die Arme wie Flügel nehmen, dann kannst du fliegen“! Dieser Junge ist tatsächlich so diszipliniert 10 Kilometer durchgelaufen, ohne Jammern und ganz alleine! Dafür hat er unseren Respekt .
Die letzten zwei Kilometer durch recht unwegsames Gelände hatten Ringo und Ralf noch Mitstreiter überholt, was Steffen und Katja schiefmäulig zur Kenntnis nahmen, hatten sie doch einen Vierer-Einlauf des LAV im Sinn. Um das wieder herzustellen, mussten die Beiden auf den letzten Kilometern nochmal etwas Gas geben! Nur den Laager Kollegen Steffen Ostertag haben sie nicht mehr einholen können. Der schummelte sich doch irgendwie dazwischen.
Christine und Jürgen hatten auf dem letzten sehr unebenen Waldstück eine unschöne, unsportliche Begegnung mit dem „Schummler“ vom Darss und von Bützow. Dieser kam so ungestüm von hinten angelaufen und schubste Jürgen beim Überholen so sehr, das dieser ganz schön zu tun hatte, nicht zu stürzen. Mit Verlaub………das macht man nicht, das macht kein Sportler!

Aufholjagd

Aufholjagd

Im Anschlusszwang

Im Anschlusszwang

Runners High

Runners High

Fast geschafft

Fast geschafft

ralf-kl

ringo

s&k2-kl

j&c-kl

Bem.: Die Finish-Bilder von Tollense-Timing sind in höherer Auflösung  DA zu erwerben.

Anmerkung……….
Am Samstag in Güstrow, wo es wirklich um Punkte ging konnte Steffen seinen Laager Kontrahenten dann aber locker auf Distanz halten :-)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Neuigkeiten folgen
per E-Mail
via RSS auf facebook
Letzte Kommentare
Wetter
Rostock
14. August 2022, 04:33
Klare Nacht
Klare Nacht
19°C
Gefühlte Temperatur: 18°C
Wind: 2 m/s ONO
Böen: 2 m/s
 
Intern

Banner
MUT gegen rechte Gewalt

Amadeu Antonio Stiftung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis
Besucherzähler

Du bist der 573407 te Besucher auf diesem Blog.

Info: Die Homepage ist in den Browsern Internet Explorer, Google Chrome und Firefox getestet.
Bildschirmauflösung ist minimum 1024 x 768.



all-inkl.com webhosting