Trotz der momentan erschreckenden Zeiten will man doch nicht ganz die verbleibenden und hart erkämpften Lichtblicke aus dem Auge verlieren.

Für den phänomenalen Auftritt von “Lauftreff und Friends” am ersten April-Sonntag in Berlin hatte ja schon am Tag zuvor der unerwartet und grandios gegen St.Pauli auftrumpfende FC Hansa eine Woge der Motivation in die rechtzeitig bezogene Landeshauptstadt gesendet. Rechtzeitig bezogen, um sich in die angemeldeten 33000 HM-dürstenden Läufer des 41. “Generali” einzureihen.
Am Vorabend mundete die Verpflegung während der Pasta-Party beim traditionellen Italiener, nachdem Unterlagen fassen, Shoppen und vorsorgliche Massage mehr oder weniger erledigt waren.

Nothing is impossible

Nothing is impossible

Voller Tatendrang

Voller Tatendrang

Pastaparty

Pastaparty

Energetisch aufgeladen nach dem speziell italienischen Carboloading fand man sich anderntags pünktlich im zugewiesenen Startblock ein – je nach Wunschzeit etwas verteilt.
Ziemlich weit vorne durften sich die hochambitionierten Martin, Frank und Sabine positionieren, welche ernsthaft von der schnellen Berliner Strecke profitieren wollten. Und alle drei legten eine sagenhafte Performance an den Tag.

Als erster des schnellen Triumvirats durfte Frank  sein Finish erleben, ja geradezu feiern. Es war ihm gelungen, seine Leistung aus 2019 etwas zu steigern und wie schon in Amsterdam voriges Jahr, “sogar brutto” unter 1:30 zu bleiben. Ganz knapp gefolgt von Martin, dem es gelang, sich gegenüber seinem legendären Auftritt in HEFEI 2019 um eine gute Netto-Minute zu steigern. Am meisten Bewunderung jedoch ringt mir Sabine ab, welche von Strava gleich mit 31 Auszeichnungen überhäuft wurde, nachdem sie ihre schon schnellen Trainingseinheiten bei weitem übertraf.  Mit einer merklichen Steigerung auch gegenüber 2019 kämpfte sie sich in der AK von Bronze auf Silber vor! “Danke Euch allen, es hat wieder Spaß gemacht, das Wetter war etwas zu kalt für mich, aber die Stimmung war grandios und die Pasta Party mit meinen Lauffreunden war echt super schön

Frank

Frank

Fiko-Martin

Fiko-Martin

Sabine

Sabine


Die nächsten aus unserer Delegation, welche getreulich vereint den Zielstrich querten, waren Katja und Steffen. Im Vorfeld eher auf Genusslauf und Sightseeing orientierend, konnte es jedoch nicht ausbleiben, dass sie sich vom allgemeinen Enthusiasmus mitreißen ließen. Aber Katja kann das selbst am Besten ausdrücken:

Steffen und ich standen pünktlich 10:30 Uhr im Block D ganz hinten, neben uns eine junge Läuferin im Erdingerkostüm (Bierglas mit Tulpe). Steffen zu mir: „Wenn sie uns überholt machen wir was falsch“………Startschuss….bis zur Linie dauerte es 4 Minuten. Nun aber los, bloß nicht überpacen. Nach kurzer Zeit sahen wir erschrocken das Erdinger Bierglas an uns vorbeitänzeln
Na gut, so weit so klar. Auf Kilometer 3 hielten wir beim Vorbeilaufen (also auch wir können überholen), ein kurzes Schwätzchen mit 3 Läuferinnen vom SC Laage…..es war lustig, auch für die anderen Läufer
Dann bogen wir rechts auf den KuDamm, da sahen wir auf der Gegenspur die Sub 2 h von unserem Block D. Wir wussten, wir liegen gut im Rennen, gut unter zwei Stunden zu laufen. Kilometer 18 war toll, ganz toll, zuerst überholten wir recht zügig die SUB 2 h und dann siehe da………knapp vor uns lief das Erdinger Bierglaskostüm
Mit einem inneren Lächeln zogen wir dann rechts am Glas vorbei, mit der Sicherheit, zwei gesetzte Ziele von Steffen zu erreichen. Zum Einen, den Lauf unter 2 h (also 1:59:99h -Insider) zu rocken, zum Anderen, vor dem Erdingerkostüm zu finishen. Beides haben wir geschafft…..abgerechnet wird immer im Ziel.

Beide holten auf dieser Strava-Segment-gesättigten Strecke über 30 Auszeichnungen.

Katja

Katja

Steffen

Steffen


Das zweite Traumpaar des Tages bestand aus Maja und Holger. Holger machte seinem Ruf als der ultimative Pacer und Reinholer wieder mal alle Ehre. Beide genossen die tolle Atmosphäre und die Bands alle paar km, und statt mit einer Erdinger-Tulpe bekamen sie es mit einem rasant überholenden Einhorn zu tun.
Überglücklich nach dem Finish: “Das war so toll. Es war ein schöner Genusslauf – mit Holger an meiner Seite“. Immerhin spendierte Strava Maja 4 Auszeichnungen für jeweils die zweitbeste Leistung von 15k bis HM. Ein bisschen Luft ist also noch.

Maja

Maja

Holger

Holger

4 Finisher:Innen

4 Finisher:Innen

Am Ende wurden ca. 24000 Finisher verzeichnet, darunter 40% :Innen, deren Erste gleich auch mal einen neuen Streckenrekord aufstellte.

Trotz schwieriger Bedingungen – “Temperaturen von knapp über dem Gefrierpunkt und sogar leichter Schneefall unmittelbar vor dem Start waren keine idealen Bedingungen für Rekordversuche.”
So konnte es gewissen Finisherinnen passieren, selbst am nächsten Tag noch nicht wieder richtig aufgewärmt zu sein  . . .

1 Kommentar zu „Generell recht schnell“

  • Martin by Tc Fiko:

    … 1:59:99 … nur die Insider wissen dies und biegen sich vor ????????.
    Nicht nur toll geschrieben, tolle Läuferrunde, tolle Erlebnisse, toll lustig, tolle Zeiten, toll kalt ????.

    Krin Gemeinsam- Bild und was was mit Sekt un der Runde?
    Das muß wiederholt werden, es geht so nicht.

    LG – mur hat es gefallen, danke für das Fahren
    Martin

Neuigkeiten folgen
per E-Mail
via RSS auf facebook
Wetter
Rostock
28. Mai 2022, 12:24
Heiter bis wolkig
Heiter bis wolkig
14°C
Gefühlte Temperatur: 11°C
Wind: 11 m/s WNW
Böen: 14 m/s
 
Intern

Banner
MUT gegen rechte Gewalt

Amadeu Antonio Stiftung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis
Besucherzähler

Du bist der 555784 te Besucher auf diesem Blog.

Info: Die Homepage ist in den Browsern Internet Explorer, Google Chrome und Firefox getestet.
Bildschirmauflösung ist minimum 1024 x 768.



all-inkl.com webhosting