WirSchaffenDasWer von den mit der Gnade der (etwas) früheren Geburt gesegneten mal mehr, mal weniger Laufenden, musste nicht in seiner Jugend weinen, wenn von dem schweren Schicksal des verhinderten Pärchens “Lady Sunshine und Mister Moon” zu hören war? Diesem Trauma musste endlich abgeholfen werden!
Die LäuferInnen des Lauftreffs, also die Läuferinnen und Läufer, setzten diese Inspiration in die Tat um mit der Aufstellung des Damen-Teams “Sonne” und der Herren-Mannschaft “Mond” für den Dierhagener Staffelmarathon! Und wie die Ergebnisse zeigen, war das ein perfekter Pärchen-Lauf. Aber als direkte Teilnehmerin kann Katja das viel besser ausdrücken:
In diesem Jahr bekam unser Lauftreff zwei Staffeln zum Ostsee Staffelmarathon in Dierhagen gesponsert, die Freude war groß, die Staffeln „Sonne“ und „Mond“ schnell angemeldet. „Sonne“ war dieses Jahr eine reine Frauenmannschaft, „Mond“ eine Männermannschaft. Fahrgemeinschaften wurden geplant, 8:30 Uhr war Aufbau in Dierhagen. Als das Zelt stand wurde aufgetischt. Leckere Kuchen von Katrin und Maja, Eierpfannküchlein von Tatjana, Klöpschen von Petra, Melone von Biggi, Nudelsalat und vieles mehr………..Kartoffelsalat und Würstchen mit Campingkocher von Sabine und Heinrich (wobei sich beide ihren favorisierten Topf zurechtstellten, aber auch beide ihn vergaßen). Aber Rettung kam mit Guntram, ein kurzer Anruf und er brachte einen Topf mit.

Sabine&KatjaRingo&Michadie 4Birgit&TatjanaKatin&BirgitErhard&NadineDann pünktlich 10 Uhr der Start, zuerst durften Sabine und Ringo die mühselige Runde auf dem Feld überwinden, dann ging es Richtung Strand, immer ein schwieriger Abschnitt, danach wurde es nur noch schön. Bei bestem Wetter ging es durchs Moor, bevor es wieder Richtung Festwiese zum Abklatschen ging. Sabine 55 Sekunden vor Ringo übergab an Katrin, Ringo auf Micha, der sich gleich zwei Runden vornahm.  Dann folgte Biggi, die dann an Tatjana übergab. Micha klatschte Holger ab. Holger und Tatjana kamen kurz hintereinander rein, um an Nadine und Erhard zu übergeben. Wirklich schön war, dass sie das Ding zusammen gewuppt haben, beide übergaben zeitgleich an Petra und Svend, die sich eine kurze Extrarunde gönnten, weil sie am Schild „Marathon“ vorbeiliefen………vielleicht bekamen sie kalte Füße.
Svend kam vor Petra und übergab an Holger, der die Runde nun zum zweiten Mal antrat. Petra übergab an Maja, die dann gemeinsam mit Holger lief, der hinter der Ecke auf sie gewartet hat! Unser Teamplayer eben! Dann kam, worüber wahrscheinlich niemand vorher nachgedacht hatte, Ringo (auch schon seine zweite Runde) lief zusammen mit Katja die Schlussrunde. Schon nach 1 Kilometer rief er Katja zu „nun komm endlich“, aus lauter Luftnot war ihr das Antworten nicht möglich! Aber sie versuchte dran zu bleiben. Im Strandabschnitt der erste Läufer in Sicht, auf dem Weg ins Moor hatten sie ihn, Nummer zwei und drei wurden dann im Wald eingesammelt, Staffel Nummer vier dann noch in der angsteinflößenden nicht endend wollenden Schlussrunde. 3:53:53h eine Zeit, zwei Staffeln, was will man mehr. FinaleGESCHAFFTWIR HABEN ES GESCHAFFT! GEMEINSAM! Auch wieder schön, immer war jemand auf dem letzten Abschnitt da, ist mitgelaufen, hat nochmal motiviert! Alle waren mit ihren Leistungen sehr zufrieden und was wir für ein tolles Team sind, haben wir wieder einmal mehr bewiesen!
Und zum Schluss wurde angetreten zur feierlichen Übergabe der Urkunden und Medaillen durch Nadine und Katrin.
UrkundenMedaillenSonneMond

Es fiel bei vergangenen Events ja schon gelegentlich auf, dass da eine gewisse spirituell-energetische Verbindung vom Lauftreff zum FC Hansa besteht, die sich mal so, mal so auswirkt. Das war ja nun schwierig an diesem Wochenende, wo gar kein Hansa-Spiel angesetzt war. Irgendwo musste die fokussierte Energie sich ja entladen! Und siehe da – Frank Bennis fungierte als unser zuschauender Blitzableiter beim Berlin-Marathon, und da musste einfach ein neuer Weltrekord eingetütet werden. Gern geschehn!  from Berlin with love

steffenDa war ja noch was!
Noch bevor der restliche Lauftreff sich in Dierhagen seinen unschuldigen Vergnügungen hingab, hatte am Tag zuvor Steffen eine schwere Aufgabe wahrzunehmen: Beim Fränkischen Brauereienlauf waren nicht nur über 20km zurückzulegen, sondern es musste auf diesem Run-&Drink-Way nach Strullendorf (!!) auch verantwortungsvoll an der damit verknüpften Bierverkostung mitgewirkt werden. Aber da Steffen darin schon Erfahrung hat, bewältigte er beides überzeugend.

1 Kommentar zu „Ladies Sunshine und Misters Moon“

Neuigkeiten folgen
per E-Mail
via RSS auf facebook
Letzte Kommentare
Wetter
Rostock
27. Januar 2023, 22:45
Bewölkt
Bewölkt
0°C
Gefühlte Temperatur: -2°C
Wind: 2 m/s NNO
Böen: 3 m/s
 
Intern

Banner
MUT gegen rechte Gewalt

Amadeu Antonio Stiftung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis
Besucherzähler

Du bist der 616202 te Besucher auf diesem Blog.

Info: Die Homepage ist in den Browsern Internet Explorer, Google Chrome und Firefox getestet.
Bildschirmauflösung ist minimum 1024 x 768.



all-inkl.com webhosting