- von Jürgen -

Schon vor etlichen Wochen kam die Anregung von Katja, am diesjährigen Osterlauf mit einer oder mehreren Staffeln teilzunehmen. Sie erinnert sich bestimmt, dachte ich gleich, an den spektakulären, verschneiten Lauf vor einem Jahr, an ihren Podestplatz. Mehr zählte wohl noch, dass sie dabei vielen von uns das Flair und den Charme der Barlachstadt vermitteln wollte, die fast 2 Jahrzehnte ihre Heimat war.

Birk übernahm die Formierung und Anmeldung der Staffeln. Drei wurden gemeldet, „Sonne“, „Mond“ und „Sterne“, auch in namentlicher Besetzung. Je 4 Läufer/innen über jeweils 2,5 k sollten es sein. Eigentlich lapidar, aber doch kompliziert, per WhatsApp wurde vor und am Starttag noch viel dazu kommuniziert und vor Ort musste und konnte Ringo dann mit Birk bei der Übernahme der Startunterlagen seine taktischen Überlegungen für die Besetzung in seiner ruhigen Art einbringen. Ich hielt mich dabei raus, hatte aber mein Vergnügen, es zu sehen.

Warum so kompliziert? Tage vorher hörte ich Katja sagen “ich laufe, trotz meiner Verletzung, in der langsamsten Staffel mit Jürgen mit!  “. Welch ein Wille, trotz Schmerzen laufen zu wollen, dachte ich. Erfreulich, dass Frank S nach 6-monatiger Verletzung wieder an den Start gehen wollte und Frank B mit seinem Potential den Staffelkampf pushen wollte. Katja konnte dann, obwohl anwesend, doch nicht starten, auch Katrin nicht. Alles Gute, im nächsten Jahr ruft Güstrow erneut und ihr seid dabei!  Also musste jetzt neu strukturiert werden. Wir waren 10 Starter, zwei mussten dann doppelt laufen. Wie bei den Schwimmern üblich, wurde die Staffel-AK durch Summierung des Alters der 4 Starter vorgegeben. Für uns relevant: > 200 und < 200 Jahre. Da bestand Spielraum: alle Varianten waren möglich mit der Prämisse, eine ganz starke Staffel zu stellen. Das sollte „Sterne“ sein, mit Frank B, Ringo, Birk und Holger knapp < 200. „Sonne“ deutlich <200 mit Erhard, Holger, Nadine und Caro. Eindeutig > 200 war dann „Mond“ mit Michael, Frank S, Jürgen und Frank B; ihr Plus: es war Vollmond!

Teambildung

Teambildung

Überwiegend mittels Fahrgemeinschaften hatten wir bei wolkenlosem Himmel und angenehmer Temperatur den Parkplatz am Schloss erreicht; Danke den Fahrern Katja und Birk. Wenige Schritte zur Anmeldung im Vereinshaus des LSV Güstrow. Davor okkupierte Katja einen Tisch, kennzeichnete ihn mit der Flagge des Lauftreffs und breitete mit Unterstützung aller verschiedene Getränke und Proviant aus

Lauftreff-Tisch

Lauftreff-Tisch

; es blieb Zeit zum Verkosten,

Verpflegung --> Bewegung

Verpflegung --> Bewegung

aber auch, den Rundkurs schon mal abzulaufen, wobei Erhard sich in einer engen Gasse fast verlief. Viele Bekannte waren in der Zone der Startvorbereitung und Katja erregte mit einem Angebot an die Freunde aus Laage, die ihr etwas zu gemächlich erschienen, viel Heiterkeit.

Am Start um 17.00 Uhr waren 26 Staffeln, neben etwa 230 Einzel-Läufer/innen und -Walker/innen.

Vom Hotel am Schloss ging es über die Schanze, Hansen-Straße, Neue Wallstraße, Pferdmarkt, Markt, Domstraße,  Franz Parr Platz und Schlossberg wieder zurück zum Hotel auf historischem Geläuf, vorbei an historischen Gebäuden. Eine sehenswerte Strecke.
Frank B erreichte als Startläufer der „Sterne“ von allen Staffeln als Erster das Ziel, auch Erhard („Sonne“) und Michael („Mond“) liefen ganz vorne mit. Bei den „Sternen“ kämpften Ringo, Birk und Holger erfolgreich, um jeweils in der Wechselzone ganz vorne mit anzukommen.  Das motivierte, hinzu kamen die gegenseitigen Anfeuerungsrufe in der Wechselzone und an der Strecke. Besonders stark: Michael lief auch die 2. Runde mit Frank S mit, begleitete ihn, da Frank nicht sicher war, den Lauf durchzustehen. Ringo von den „Sternen“ lief Jürgen („Mond“) entgegen, um ihn auf dem letzten Kilometer zu pushen.

Push-Service

Push-Service

Holger und Frank S brachten sich in jeweils 2 Staffeln mit Top-Zeiten ein.

Nur Beispiele des Teamgeistes, der den Lauftreff erneut auszeichnete, in Momenten Gänsehaut erzeugte, ein Gefühl der gemeinsamen Stärke hervorrief, Endorphine ausschüttete und ein Glücksgefühl hervorrief. Die Fotos/Videos verdeutlichen es. Es war einfach schön!




Die Statistik der Staffelergebnisse ist unter https://my3.raceresult.com/114836/?lang=de#2_0A6C21

zu finden. Von den 13 <200-Staffeln erreichte „Sterne“ mit nur geringem Rückstand den 2. Platz,  „Sonne“ auch Dank starken Läufen von Nadine und Caro den 5. Die „Mond“-Staffel wurde bei den >200-Staffeln konkurrenzlos Erste, lies dabei aber so manche jüngere Staffel hinter sich. Bei den <200-Staffeln wäre sie 8. geworden. Es war eben Vollmond!

Smile please!

Smile please!

Bevor dieser deutlich sichtbar war, merkten wir, dass fast alle unserer Mitstreiter schon den Platz verlassen hatten, die mitgebrachten flüssigen und festen Köstlichkeiten – Danke auch an Katrin – zur Neige gingen. Wir machten uns auf die Rückfahrt und lernten dabei Ringos anspruchsvolle Trainings-Radrennstrecke von Güstrow nach Rostock abseits der Fernverkehrsstraße kennen. Birk musste mitunter höllisch aufpassen, dass die Stoßdämpfer nicht allzusehr strapaziert wurden.

Der Veranstalter, der LSV Güstrow e.V., hatte alles perfekt organisiert. Danke dafür, auch für die wiederum leckeren Nudelgerichte,

Hmm, Nudeln

Hmm, Nudeln

die jeder zur Wahl hatte. Die auf dem Podest stehenden Läufer der „Sterne“ und des „Mondes“ freuten sich über Kinogutscheine

Großes Kino für die Goldstaffel

Großes Kino für die Goldstaffel

für eine Aufführung in 3D. Es geht in neue Dimensionen!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Neuigkeiten folgen
per E-Mail
via RSS auf facebook
Wetter
Rostock
22. November 2019, 14:21
Stark bewölkt
Stark bewölkt
9°C
Gefühlte Temperatur: 7°C
Wind: 2 m/s S
Böen: 3 m/s
 
Intern

Banner
MUT gegen rechte Gewalt

Amadeu Antonio Stiftung

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis
Besucherzähler

Du bist der 358005 te Besucher auf diesem Blog.

Info: Die Homepage ist in den Browsern Internet Explorer, Google Chrome und Firefox getestet.
Bildschirmauflösung ist minimum 1024 x 768.



all-inkl.com webhosting